Pflege

Die Pflege pflegebedürftiger Menschen ist uns eine Herzensangelegenheit. Die meisten Menschen, die auf Unterstützung anderer angewiesen sind, sei es durch Krankheit oder durch altersbedingte Abbauprozesse, möchten ihre letzten Lebensphasen am liebsten Zuhause in ihrer vertrauten Umgebung verbringen. Wenn dann ein Umzug in eine Pflegeeinrichtung aus verschiedenen Gründen nicht zu umgehen ist, ist eine gute Eingewöhnung in das neue Zuhause elementar für den Erfolg der Umstellung. Diese Situationen sind uns bekannt und vertraut. Hier setzen unsere Leistungen an. In der begleiteten Eingewöhnungsphase legen wir Wert auf Individualität. Das Annehmen von Unterstützungen bei körperbezogenen Maßnahmen bedarf Sensibilität und Empathie seitens der Mitarbeiter der Einrichtung.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter arbeiten überwiegend nach unserem neuen Arbeitszeitmodell, das nach drei Tagen Arbeit im Seniorenheim Bergfried eine dreitägige Erholungszeit mit verlässlichem Frei garantiert und somit für Energie und Konzentration bei der Pflegetätigkeit sorgt.

Wir bieten individuelle Aktivierung bei körperbezogenen Maßnahmen und pflegerische Kompensation bei Unselbständigkeit. Das Angebot reicht von körperbezogenen Pflegemaßnahmen (Körperpflege, Ernährung und Mobilität) über spezielle Pflegeinterventionen bis hin zur ärztlich verordneten Behandlungspflege.

Eine Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad) muss hierfür vorliegen. Der Aufenthalt bei uns kann vollstationär erfolgen. Kurzzeitpflegeplätze sind eingestreut. Während der Kurzzeit- oder Verhinderungspflege arbeiten wir in einem multidisziplinären Team (Pflege, Ärzte, Therapeuten und Hilfsmittelversorgung) daran, innerhalb weniger Wochen eine Rückkehr in die Häuslichkeit zu ermöglichen.

Unser Pflegekonzept basiert auf dem Strukturmodell mit der integrierten strukturierten Informationssammlung (SIS). Bei diesem Strukturmodell stehen die fachliche Kompetenz der Pflegefachkräfte sowie die Kundenorientierung, also die Konzentration auf die Perspektive der pflegebedürftigen Person, im Vordergrund. Mit jedem Bewohner gemeinsam wird gleich zu Anfang des Heimeinzugs eine SIS erstellt, Risiken erfasst und individuelle Maßnahmen geplant. Dieser Vorgang wird regelmäßig evaluiert und aktualisiert.

Wir orientieren uns an den nationalen Expertenstandards des Deutschen Netzwerkes für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP).